Skip to main content

Abnehmen durch Lebensmittel mit geringer Energiedichte

Anzeige

(.)

Lebensmittel mit geringer Energiedichte

Lebensmittel mit geringer Energiedichte

Lebensmittel mit geringer Energiedichte zum Abnehmen!

Mit diesen nehmen Sie ab – ohne sich einzuschränken?

Lassen Sie sofort die Finger von Crash- oder sonstigen einseitigen Diäten.

Eine Diät funktioniert nur, wenn Sie nicht verzichten müssen.

Lesen Sie, wie Sie sich durch Lebensmittel mit geringer Energiedichte besser als sonst ernähren. 

 

Lebensmittel mit niedriger Energiedichte statt Kalorien zählen

Lebensmittel mit geringer Energiedichte ermöglichen es dauerhaft abzunehmen.

Sie müssen mit der richtigen Ernährung und Sport eine negative Energiebilanz erzielen.

Verbrauchen  Sie pro Tag mehr Kalorien als Sie mit Ihrer Nahrung zu sich nehmen.

(.)

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Sie Ihre Ernährung allmählich umstellen auf

  • gesund
  • ausgewogen
  • ballastreich
  • vitalstoffreich 
  • fettarm 

Dabei sollten Sie in Ihrer neuen Ernährung Lebensmittel mit geringer Energiedichte integrieren.

Mit ihnen nehmen Sie besonders gut ab – ohne komplett auf Ihre Lieblingsspeisen zu verzichten.

 

Hintergrund 1:

Wir brauchen Energie, damit unser Körper seine Leistung erbringen kann. Wir holen sie aus unserer Nahrung.

Haben wir zu viel gegessen, haben wir noch mehr Fett in die Fettdepots eingelagert.

Wer abnehmen will, beginnt meistens Kalorien zu zählen – und steht trotzdem hungrig vom Tisch auf.

(.)

Doch haben Untersuchungen erwiesen, dass es auch anders geht.

Nach dem Prinzip der niedrigen Energiedichte können Sie sich satt essen und trotzdem Kalorien einsparen.

 

Hintergrund 2:

Ist der Magen voll, sind Sie gesättigt.

Die Nahrungsmenge dehnt Ihren Magen und löst so das Sättigungsgefühl aus.

Wissenschaftler haben eines entdeckt:

Wir verspeisen zwar zu den Hauptmahlzeiten fast immer die gleiche Menge pro Tag .

Wegen Snacks, Kekse oder Chips nehmen wir unterschiedlich viele Kalorien auf.

 

Lebensmittel mit geringer Energiedichte enthalten  wenig Kalorien pro Gramm oder Portion

Unsere Nahrung  sollte nur wenig Kalorien pro Gramm oder Portion liefern –  so dass Energiedichte-Prinzip von Professor Volker Schusdziarra.

Solche Lebensmittel enthalten meistens viel Wasser, was das Sättigungsgefühl auslöst.

 

Das Tolle daran:

Tabu sind überhaupt keine Nahrungsmittel, auch nicht Chips, Fast Food oder Schokolade.

Die Energiedichte entscheidet, in welchen Mengen Sie gewisse Nahrungsmittel verspeisen dürfen.

Prof. Schusdziarra unterteilt die Lebensmittel in solche mit geringer, mittlerer und hoher Energiedichte.

(.)

Anzeige

(.)

(.)

Sie können die Energiedichte Ihrer Nahrungsmittel leicht selbst berechnen.

Teilen Sie den Kaloriengehalt einer bestimmten Menge eines Lebensmittels durch sein Gewicht.

Zum Beispiel haben 30 g Kochschinken etwa 38 kcal.

38 geteilt durch 30 = 1,3

(.)

So sehen Sie auf einen Blick, welche Energiedichte einzelne Nahrungsmittel haben.

Bevor Sie das Rechnen anfangen, werfen Sie zunächst einen Blick auf diese Liste, die ich für Sie erstellt habe:

 

Lebensmittel mit geringer Energiedichte: Welche es sind

Zu den Speisen mit geringer Energiedichte gehören:

(.)

Lebensmittel mit geringer Energiedichte
Obst/Gemüse Fleisch/Wurst Sonstiges Milch / Co. Fisch
Bohnen mag. Kalb Eier Frischkäse Kabeljau
Erbsen mag. Rind Eintöpfe mag.Joghurt Rotbarsch
Grünkern Kassler Polenta Quark Sardellen
Grüner Salat Putenbrust Apfelmus Milchreis Thunfisch
Hirse Hühnerbrust Griespudding Soja-Joghurt Zander
Kartoffeln Schweinefilet Pudding Kräuterquark
Kartoffel-Pü mag. Speck
Kartoffel-Salat mag. Wurst
Bratkartoffel mag. Würstchen
Linsen gek.Schinken
Obst Putenwurst
Tofu
Tiefkühlgemüse

 

Diese Nahrungsmittel haben eine geringe Energiedichte (bis zu 1,5 kcal/g).

Sie können Sie grenzenlos verspeisen.

Sie sollten deshalb in Ihrer Küche den Hauptanteil ausmachen.

Achten Sie auf Abwechslung.

Damit nehmen Sie alle Spurenelemente, Vitamine, Minerale und sekundäre Pflanzenstoffe zu sich.

 

Nahrungsmittel mit mittlerer Energiedichte

Zu den Speisen mit mittlerer Energiedichte gehören:

(.)

Lebensmittel mit mittlerer Energiedichte
Fleisch Sonstiges Brot Fisch Fast Food
Bierschinken Eis Roggenbrötchen Lachs Döner
Bündner Fleisch Kaiserschmarrn Schwarzbrot Makrelen Hamburger
Frikadellen Schupfnudeln Vollkornbrot Räucherlachs Whopper
gem. Hackfleisch Spätzle Mischbrot Thunfisch im Öl Big Mäc
Rinderhack fett. Schmand Graubrot Hering
Hähnchenkeule Rösti Mehrkornbrötchen Fischstäbchen
Rinderhack Gnocchi
Ente mag. Wurst
Pfannkuchen mag. Würstchen
Kroketten
Cocktailsauce
fertige Salatsaucen
Sahnepudding
Sushi

 

Diese Lebensmittel haben eine mittlere Energiedichte (1,6 bis 2,4 kcal/g).

Sie sollten sie nur in Maßen genießen.

(.)

Nahrungsmittel mit hoher Energiedichte

Zu den Nahrungsmitteln mit hoher Energiedichte gehören:

 

Die absoluten Dickmacher
Gebäck Süßes Fleisch/Wurst Fisch Sonstiges Käse
Baguette Creme fraiche Bratwurst Lachs Döner Frischkäse 60%
Brezel Creme doublé Leberwurst Makrelen Hamburger Gouda 45 %
Brötchen Mozzarella Landjäger Räucherlachs Whopper Raclette
Ciabatta Mayonaise Leberkäs Thunfisch im Öl Big Mäc Erdamer 45 %
Croissants Marmelade Mettwurst Hering Tiefkühlpizza
Eiweißbrot Mousse Mortadella Fischstäbchen Pesto
Knäckebrot Mascarpone Parmaschinken Kartoffelchips
Kuchen Marzipan Salami Trockenobst
Laugenbrötchen Müsli Gelbwurst schwarze Oliven
Weißbrot Müsliriegel Gans Popcorn
Weizentoast Nougatcreme Wiener Würste Pommes Frites
Fladenbrot Honig fettiger Speck
Reiskräcker Tiramisu pan. Schnitzel
Salzstangen
Sauce Hollondaise
Schokolade

 

Diese Speisen weisen eine hohe Energiedichte (2,5 kcal/g und mehr) auf.

Verzehren Sie diese Nahrungsmittel nur in kleinen Mengen oder kombiniert mit Lebensmitteln mit niedriger Energiedichte.

 

So setzen Sie das Prinzip der Lebensmittel mit geringer Energiedichte um

Starten Sie nicht gleich voll durch. Notieren Sie zunächst etwa 14 Tage in einem Ernährungstagebuch, was Sie gegessen haben.

So erkennen Sie, was Sie gerne essen. Erstellen Sie daraus eine Liste.

Markieren Sie in Ihrer Liste die Nahrungsmittel mit hoher Energiedichte.

Tauschen Sie diese Nahrungsmittel nacheinander gegen Lebensmittel mit geringer Energiedichte aus.

Nutzen Sie dabei meine Liste, die ich in diesem Beitrag für Sie erstellt habe.

Vergessen Sie auch nicht Ihre persönlichen Vorlieben. Anstatt Schokolade mit einem gekochten Ei zu ersetzen, tauschen Sie zum Beispiel wie folgt aus:

• Butter gegen fettarmen Frischkäse

• Fette Wurstsorten gegen fettarme

• Käse mit hohem Fettanteil gegen fettarmen Käse

• Schokolade gegen Obst oder Joghurt

Essen Sie mittags sowie abends mehr Gemüse und Salat.

Essen Sie nur drei Mal am Tag, um der Insulinfalle zu entgehen.

 

(.)

Anzeige

(.)

 

 

Merken

Merken

Merken


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *