Skip to main content

Wie Sie auch ab 50 Ihren Bauch erfolgreich straffen

Bauch straffen

Wie den Bauch straffen ab 50? Quelle pixabay/Bergadder

Bauch straffen ab 50: Geht das überhaupt noch?

Das fragen sich viele Frauen, die einen dicken Bauch bekommen haben und ihn nicht flach kriegen.

Erfahren Sie,

  • welche Bauchtypen es gibt.
  • wie Sie Ihren Bauch straffen ohne OP.
  • wie Sie Ihren Bauch optisch flacher wirken lassen.
  • wann Sie Ihren Bauch mit OP straffen sollten.

Warum dicker Bauch ab 50?

Warum haben so viele Frauen ab 50 einen dicken Bauch?

Weil

  • der Stoffwechsel ab dem Eintritt der Wechseljahre träge wird .
  • Frauen trotzdem so wie früher essen und sich nicht mehr bewegen.

 

Ab 40 nehmen Frauen zunächst an Hüften, Po und Oberschenkeln zu.

Ab 50 gesellt sich oft noch ein dicker Bauch dazu.

Dicker Bauch – Welche Bauchtypen gibt es?

Doch ist dicker Bauch nicht gleich dicker Bauch.

Der dicke Bauch kann unterschiedlich aussehen.

 

Er kommt als folgende Bauchtypen vor:

  • Rettungsring-Bauch
  • Stressbauch
  • Menopausen-Bauch
  • Bläh-Bauch
  • Bäuchlein
  • Hängebauch

(  .)

Kann man noch ab 50 seinen Bauch wieder straff kriegen?

Glauben Sie mir, denn ich habe es selbst erlebt:

Auch ab 50 können Sie Ihren Bauch wieder straffer bekommen.

Grundsätzlich geht das mit Sport und gesunder Ernährung.

Bei manchen Bauch-Typen sind Besonderheiten zu beachten.

Wie straff Ihr Bauch wird, hängt jedoch von Ihren Erbanlagen ab.

Jeder reagiert anders auf körperliche Anstrengung und gesunder Ernährung.

Hegen Sie daher keine übertriebenen Erwartungen.

Was ziemlich unwahrscheinlich ist:

Dass Frauen mit stämmigen Oberschenkeln Gazellenbeinchen bekommen. 

Trotzdem können sie schlanker werden.

 

Beim Bauch-Straffen helfen zum einen Ausdauersportarten wie:

  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Jogging
  • Walking und Nordic Walking
  • Tanzen

Lesen Sie auch, wie Sie am Bauch abnehmen und worauf es wirklich ankommt.

 

Anzeige

Bauch straffen mit Krafttraining

Zum anderen hilft Krafttraining.

Dabei machen vielen diesen groben Fehler:

Sie stürzen sich sofort auf das Bauchmuskeltraining.

Da werden unendlich viel Crunches und Situps gemacht und sonst nichts.

Doch wird der Bauch langsamer straff als gewünscht.

So erreichen Sie Ihr Ziel gewiss nicht.

(  .)

Deshalb sollten Sie nicht nur die Bauchmuskeln trainieren, sondern Ihren gesamten Körper.

Mit Kniebeugen, Beinheben, Liege- und Seitstütz trainieren Sie die Bauchmuskeln gleich  mit.

Mit dem Ganzkörpertraining bauen Sie alle Muskeln auf.

Mehr Muskeln verbrennen mehr Fett und lassen auch das Bauchfett schmelzen.

Außerdem kurbeln Sie den Stoffwechsel wieder an und verbrennen noch mehr Fett.

Hier erfahren Sie, wie Sie mit intensivem Ganzkörpertraining wieder tierisch fit werden.

Mit diesen meiner Meinung nach effzientesten Bauchübungen sollten Sie Ihren Bauch trainieren.

 

Bauch straffen mit gesundem Essen

Sie sehen selbst trainierte Bauchmuskeln nicht, wenn Ihr Körperfettanteil zu hoch ist.

Deshalb ist neben dem Sport auch die richtige Ernährung so wichtig.

Verzichten Sie wegen des Jojo-Effekts auf Diäten.

Erfahren Sie hier, wie Sie ohne Diät abnehmen können.

Stellen Sie lieber Ihre Ernährung Schritt für Schritt um.

Oder ernähren Sie sich nach der LOGI-Methode.

 

Greifen Sie besonders zu Lebensmitteln wie

  • Vollkornprodukte
  • Geflügel,Putenfleisch oder fettarme Steaks
  • grünes und gegartes Gemüse, Avocados
  • Salate
  • Reis
  • fettarme Milchprodukte
  • Seelachs, Flunder oder Forelle
  • Zitrusfrüchte
  • Linsen

Trinken Sie dazu pro Tag mindestens zwei Liter Wasser, Kräutertee oder Grünen Tee.

(  .)

Halten Sie sich zurück bei:

  • süßen und fettigen Snacks
  • Schokolade, Torte, Gummibärchen
  • Chips und Burger:
  • Fertignahrung oder in abgepackten Lebensmitteln wegen der Transfette

Anzeige

Rettungsring-Bauch straffen

Ein Rettungsring-Bauch liegt vor, wenn sich zwei Speckröllchen  ringförmig über- und unterhalb der Körpermitte ablagern.

Sie können die Dunlops mit beiden Händen anfassen.

Die Rettungsringe bestehen aus dem äußeren Bauchfett.

Es ist optisch unschön aber nicht gefährlich.

Gründe hierfür sind:

  • übermäßige Ernährung
  • ungesunde, kohlenhydratreiche, süße Nahrungsmittel
  • süße Snacks, Fertignahrung, Alkohol
  • wenig Bewegung
  • Sport ist Mord

Die Speckröllchen bekommen Sie mit Sport und gesunder Ernährung am schnellsten weg.

 

Menopausen-Bauch straffen

Der Menopausen-Bauch entsteht in den Wechseljahren.

Infolge der Hormonumstellung bekommen Frauen einen Bauch, wenn sie nicht aufpassen.

Bei manchen Frauen wird der Bauch so rund wie ein Apfel und ihre Figur zur Apfelform.

Der Menopausen-Bauch besteht überwiegend aus dem schädlichen inneren Bauchfett.

 

Gründe hierfür sind die:

  • Östrogen-Dominanz.

Ab dem Eintreten der Wechseljahre sinkt der Progesteron-Spiegel. Die Östrogene überwiegen und dominieren fortan das hormonelle Geschehen.

  • Testosteron-Dominanz:

Zugleich kann es neben einer Östrogen- zu einer Testosteron-Dominanz kommen.

Das ist bei vielen Frauen der Fall, wenn ihr Testosteron-Spiegel steigt.

Bei ihnen spriessen plötzlich Barthaare und es entsteht ein runder Apfel-Bauch.

Wer ab Beginn der Wechseljahre mehr Sport treibt und gesund isst, bleibt auch in den Wechseljahren schlank und rank.

 

Bauch straffen beim Bläh-Bauch

Erkennen Sie sich wieder?

Sie sind schlank und rank.

Aber essen Sie normal, sehen Sie aus wie schwanger.

Ihr Bauch wird erst schön flach, nachdem Sie ein paar Tage nur wenig gegessen haben.

Oder Ihr Bauch ist morgens meistens flach wie eine Flunder.

Im Laufe des Tages wird er im mittleren und unteren Bauchbereich dicker.

Dahinter stecken Blähungen, weil sich im Bauchraum mehr Gase bilden.

Hinter den Blähungen stecken:

  • Stress
  • Gluten- , Fruktose- oder Laktoseintoleranz
  • Reizmagen und Reizdarm
  • Aerophagie (Schlucken von Luft)

 

Auch beim Bläh-Bauch brauchen Sie nicht Ihr Leben lang hungern, nur damit Ihr Bauch flach bleibt.

Was immer funktioniert:

Mit der Ernährung dafür sorgen, dass sich im Körper kaum Gase bilden.

Befolgen Sie diese 6 Schritte:

1.Essen Sie ausgewogen und meidenaufblähende Lebensmittel wie

  • Kohl
  • Hülsenfrüchte
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • Rohkost
  • Weißmehlprodukte
  • Kaffee, Cola

2. Kauen Sie gut.

Nicht genug zerkleinerte Nahrung ist schwerer zu verdauen. Gut gekaut heißt halb verdaut. Nehmen Sie sich genug Zeit für die Mahlzeiten.

3. Passen Sie auf Ihre Darmflora auf, damit weniger Gase entstehen.

Unterstützen Sie die Darmflora mit Probiotika.

4.Essen Sie vor allem Morgen und mittags mehr als am Abend.

5. Lassen Sie sich auf Lebensmittelunverträglichkeiten wie Gluten- oder Laktoseintoleranz testen.

6. Den Reizmagen bekommen Sie mit mehr basischen Lebensmitteln wie grünem Gemüse und Nüssen meistens von alleine in den Griff.

 

Wie Sie Ihren Stress-Bauch straffen

Ein Stress-Bauch liegt vor, wenn Ihr Bauch dick ist, Sie aber sonst schlank sind.

Übeltäter sind meistens:

  • das Stresshormon Kortisol
  • Blähungen aufgrund eines Reizmagens oder -darms
  • unregelmäßiges Essen

Bei Dauerstress schüttet unser Körper mehr Kortisol aus.

Das Stresshormon lagert das Fett in der Magen- und Darmgegend ab.

Diese Einlagerungen bestehen aus dem inneren Bauchfett.

Es ist stoffwechselaktiv und setzt leichter Fettsäuren ins Blut ab.

Ihre Blutfettwerte steigen und somit Ihr Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt oder Diabetes.

Gestresste Menschen neigen dazu, sich unregelmäßig, zucker- und kalorienreich zu ernähren.

 

Das Fatale daran:

Das innere Bauchfett kann besonders viel Cortisol speichern und Hormone erzeugen.

Das Cortisol sammelt sich im Bauchfett und dadurch wächst es.

Die Hormone beeinflussen Ihr Essverhalten.

 

Hier ist Bauch straffen angesagt durch weniger Stress

Vermeiden Sie Dauerstress, damit Ihr Körper weniger Kortisol ausschüttet.

(  .)

Am besten machen Sie das so:

 

  • Lassen Sie keine Mahlzeiten mehr ausfallen und essen Sie regelmäßig.

 

 

Bäuchlein straffen

Der Oberbauch ist flach. Aber unterhalb des Bauchnabels befindet sich ein kleines Bäuchlein.

Frauen mit einem Bäuchlein treiben in der Regel Sport und ernähren sich meistens gesund.

Doch hapert es an zwei Punkten:

Zum einen trainieren sie ihren Bauch zu viel mit Situps und an Abrollern.

Falsch ausgeübt erhöht das Bauchtraining den Druck auf den unteren Rücken.

Er zieht sich stärker nach innen und lässt den Unterbauch deutlicher hervortreten.

Zum anderen greifen betroffene Frauen oft zu Fast Food und süßen Snacks.

 

So wird Ihr Bäuchlein wieder flach:

1.Verzichten Sie auf Sit-ups oder lassen sich diese Im Fitnessstudio zeigen.

2.Machen Sie lieber die Übungen, die Sie im folgenden Video finden.

Es zeigt Kräftigungs- und Hautstraffungsübungen für den Bauch- und Rückenbereich, die sich auch für Anfänger eignen.

(  .)

 

3. Essen Sie ausgewogen und meiden kalorienhaltige Zwischenmahlzeiten.

 

Wann Bauch straffen mit einer OP

In den meisten Fällen sind die soeben beschriebenen Methoden erfolgreich, wenn sie diszipliniert umgesetzt werden.

Jedoch haben viele Frauen nach starkem Abnehmen einen Hängebauch –  oft auch mit einer  Fettschürze.

Sie schwappt über den Hosenbund und will einfach nicht verschwinden.

 

Hintergrund:

Mit den Jahren verliert der Bauch an Elastizität und Spannkraft.

Haben Sie mit einer Diät stark abgenommen, ist zwar Ihr Übergewicht verschwunden.

Aber Ihre Bauchhaut, die lange Zeit stark gedehnt worden war, konnte sich nicht so schnell zusammenziehen.

Sie ist schlaff und so ausgeleiert, dass gesunde Ernährung und Sport nichts mehr bringen.

Bei einigen Patienten kann sogar ein Bauchwandbruch entstehen.

 

Sie müssen aber nicht mehr weiter leiden, denn dafür gibt es eine Lösung

Bauchstraffung mit einer OP

Eine Bauchdeckenplastik zum Beispiel kann Ihre Figur wieder herstellen.

(  .)

Ich habe es bei meiner Tante erlebt.

Nach zwei Kaiserschnitten hing ihre Bauchhaut schlaff herunter.

Seit ihrer Bauchdeckenplastik  kann sie ihr Gewicht mühelos halten. Jetzt ist sie 77 Jahre alt und immer noch rank und schlank.

Es funktioniert.

Warten Sie mit der OP nicht zu lange. Bei meiner Mutter war das der Fall. Nach ihren Fünfzigern hat sie sich nicht mehr getraut und versteckt ihren Bauch unter einer Shapewear.

 

Dicker Bauch – wann zum Arzt?

Was Frauen oft beklagen und nicht verstehen:

“Mein Bauch wird immer dicker, obwohl ich mich wie immer bewege und esse. Ich sehe plötzlich aus wie im 8 Monat und der Bauch hängt nicht oder schwabbelt. Außerdem hab` ich am restlichen Körper nicht zugenommen.”

Geht es Ihnen genauso, müssen Sie aufpassen.

Typische Ursachen sind meistens:

  • Eierstockzyste oder Myome
  • Leberschwellung bei Fettleber
  • Bauchwassersucht (Ascites)

 

Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, Gynäkologen oder Internisten, wenn

  • der Bauch größer wird und nach einigen Tagen nicht weg geht.
  • Sie unter Appetitlosigkeit, Schmerzen, Erbrechen und/ oder Durchfall leiden.
  • Ihr Bauch spannt und auf Berührung empfindlich reagiert.
  • der Bauch immer nach dem Essen oder nur nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel dick wird?

Nach erfolgreicher Behandlung haben Sie einen fast immer einen flachen Bauch.

Wie Sie Ihren Bauch optisch straffen

Sie können sofort für einen flachen Bauch sorgen – unabhängig davon, warum Ihr Bauch so dick ist.

Damit fühlen Sie sich beim Blick in den Spiegel gleich wohler.

Gehen Sie so vor:

1.“Straffen” Sie Ihren Bauch zunächst optisch mit der richtigen Kleidung.

Zaubern Sie sich eine schlanke Figur mit spezieller Shapewear oder Kompressionsunterwäsche.

Diese Kleidung liegt eng an.

Hautfalten und Rettungsringe werden einfach weg “gebügelt”.

.)

Hier finden Sie ein paar Produktbeispiele für Shapewear↓

(.)

(.)(.)(.)(.)

 

(  .)

2.Kaschieren Sie Ihren Bauch mit:

  • breiten Gürteln
  • auffällig gemusterten und locker sitzenden Oberteilen mit Schleifen oder Rüschen. Sie lenken den Blick vom Bauch weg auf Ihr Dekolleté

(  .)

3.Probieren Sie Body Wrapping, straffende Hautcremes oder Massagen aus. Sie  können bei erschlafftem Bindegewebe gewisse straffende Effekte erzielen.

Bauch straffen – Fazit

  • Der dicke Bauch kann unterschiedlich aussehen.
  • Grundsätzlich können Sie mit gesunder Ernährung und Sport den Bauch straffen.
  • Jedoch lassen sich nicht alle Bauchtypen pauschal mit der gleichen Methode straffen.
  • Sie können Ihren Bauch mit Kleidung, Cremes oder Body Wrapping optisch straffen.
  • Lassen Sie Ihren Bauch mit einer OP straffen, wenn gar nichts mehr geht.
  • Gehen Sie zum Arzt, wenn Ihr dicker Bauch nach ein paar Tagen nicht verschwindet oder auf Berührungen empfindlich reagiert.

 

Anzeige

(  .)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bettina Gawron

Bettina Gawron, geb. am 17. April 1958, hilft Frauen, die in den Wechseljahren ungewollt zugenommen haben, verblüffend einfach und dauerhaft wieder abzunehmen und auch ab 50 gesund zu bleiben.

In ihrem Blog beschreibt sie ihre erprobten Tricks, denen sich kaum eine Frau ab 50 entziehen kann, die erfolgreich abnehmen und gesund bleiben will.

Warum tut sie das?

Bei Bettina Gawron setzten Mitte 40 die Wechseljahre ein. Seither hat sie satte 6 Kilos zugenommen und fühlte sich immer schlechter.

Dann hatte sie die Schnauze gestrichen voll und etwas dagegen unternommen.

Sie recherchierte, wie sie am besten wieder abnehmen und gesund bleiben konnte – ohne Diät zu halten oder sonstige einengende Ernährungsregeln befolgen zu müssen.

Mit durchschlagendem Erfolg

Nach kurzer Zeit hatte sie diese 6 Kilos wieder weg und bis heute ihr Gewicht erfolgreich gehalten. Seitdem fühlt sie sich vital und pudelwohl.

Bettina Gawron schreibt darüber, weil sie bewiesen hat, dass es auch in den Wechseljahren möglich ist, auf natürliche Weise dauerhaft schlank zu werden und sich wohl zu fühlen.

Wie Sie am besten starten? Abonnieren Sie sofort ihre Blogbeiträge.

Twitter 


Ähnliche Beiträge



Kommentare


Abnehmen leicht gemacht April 24 um 00:02

Sehr guter Artikel macht weiter so!!
Das wichtigste ist, das man auf seine Ernährung achtet.
Viele verbringen VIELL zeit im Fitness Studio und sehen nur langsam bis keine erfolge, das liegt daran das die Ernährung meistens nicht stimmt
mit den richtigen Abnehmplan kann man auch ohne Sport oder mit wenig Sport in kurzer Zeit große erfolge sehen!!

schnell-zum-ideal-gewicht.de

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *