Skip to main content
Anzeige

(.)

Warum Muskelaufbau

Wieso Muskelaufbau
shutterstock/Robert Kneschke

Wieso Muskelaufbau, fragen sich viele, die abnehmen wollen. 

Dabei trägt ein Training zum Muskelaufbau dazu bei:

  • dauerhaft abzunehmen,
  • Krankheiten abzuwehren
  • das ganze Leben sowie fit und attraktiv zu bleiben.

Lesen Sie, was Muskelaufbau bewirkt und wie Sie ihn effektiv zu Hause durchführen.

 

Wieso Muskelaufbau: Um dauerhaft abzunehmen, das Gewicht zu halten und den Body zu shapen

Ich kenne sie nicht:

Frauen ab Mitte der Vierziger, die nicht in schlaflosen Nächten davon träumen, immer schön und attraktiv zu bleiben.

Dann probieren Sie es mit einer Diät….

(.)

Jedoch kommen ihrem Ziel nicht näher.

Im Gegenteil:

Der Jojo-effekt schlägt gnadenlos zu.

(.)

Meiner Erfahrung nach muss dieser Traum kein unerfüllbarer Wunschtraum mehr bleiben, wenn

-Sie Ihre Ernährung auf gesund und ausgewogen umstellen und

-Sport treiben.

(.)

Zum Beispiel mit Muskeltraining.

Wieso Muskelaufbau im Einzelnen:

  • Erstens, um abzunehmen, Ihr Gewicht zu halten und Ihren Körper zu formen.
  • Zweitens, um Ihre wertvolle Muskelkraft zu erhalten und so langfristig fit zu bleiben.
  • Drittens, um Rücken-, Knie- und sonstige Schmerzen sowie Osteoporose zu verhindern.

 

Hintergrund:

Der Mensch besitzt insgesamt etwa 600 Muskeln.

Das Körpergewicht eines erwachsenen Mannes besteht sogar zu 40 % aus Muskeln.

(.)

Die Kraft ist bei Mann und Frau unterschiedlich verteilt.

Frauen haben ihre Kraft vor allem in den Beinen und die Männer besitzen zusätzlich auch noch starke Arme.

(.)

Jedoch geht es ab dem 40. Lebensjahr mit den Muskeln gnadenlos bergab.

So sinken Muskelkraft und körperliche Leistungsfähigkeit.

(.)

Spätestens jetzt müssen Sie mit einem Training für Muskelaufbau beginnen, wollen Sie im Alter fit und mobil bleiben.

Denn Muskeln müssen immer beansprucht werden.

Sonst baut der Körper das Muskelgewebe einfach ab.

Die Knochen werden nicht mehr gestützt, Knie und Rücken schmerzen und vorbei ist es auch mit der Mobilität im Alter.😢

(.)

Mehr zum Thema

(.)

Wieso Muskelaufbau: Um auch ab 50 fit und mobil zu bleiben

Jetzt die gute Nachricht

Bis ins hohe Alter hinein können Sie ihre Muskulatur trainieren und sich Ihre Muskelkraft erhalten oder  sogar steigern. 😁

Auch wenn Sie bis jetzt keinen oder nur wenig Sport gemacht haben – es ist nie zu spät.

Schon mit einem moderaten aber gezielten Krafttraining können Sie Ihre Muskeln wieder aufbauen.

(.)

Was passiert beim Muskelaufbau?

Es geht darum, hochwertige Muskelmasse aufzubauen.

Dabei belasten wir unsere Muskeln gezielt und wiederholen die Belastung pro Satz 10 Mal.

 

Die wiederholte Belastung reizt den Körper, die Anzahl seiner Muskelfasern zu erhöhen.

Als Reaktion auf die Belastung vergrößert sich die Muskulatur insgesamt.

Die meiner Meinung nach besten Trainingsarten sind:

  • Krafttraining am Gerät im Fitnesstudio
  • Krafttraining mit dem eigenen Gewicht (z.B. Liegestützen) im Fitnessstudio oder zu Hause
  • Pilates
  • Hanteltraining
  • Kettlebelltraining

(.)

Hintergrund:

Ein Muskel enthält Tausende von Muskelzellen.

Sie bestehen zum größten Teil aus Eiweiß.

Das kleinste Element eines Muskels ist die Faser.

Beim Krafttraining werden die einzelnen Muskelfasern dicker.

Die Muskelmasse wird größer.

(.)

Wieso Muskelaufbau? Körper straffen, Körperhaltung verbessern, Gelenke  entlasten

 

Training zum Muskelaufbau:

Das sollte nicht  nur der ehrgeizige Sportler absolvieren, sondern jeder, der sich bewegen kann.

Bleiben Sie aber kontinuierlich dabei, sonst können Sie es gleich ganz bleiben lassen.

Im Verlauf Ihres Trainings für Muskelaufbau werden Sie für Ihre Mühe und Ihr Durchhaltevermögen bald sichtbar belohnt.

Sie bekommen einen straffen Körper, verbessern Ihre Körperhaltung und erhöhen Ihre Fettverbrennung.

Manche Frauen bekommen mit Muskeltraining auch ihre Winkearme in den Griff.

Zudem haben Sie weniger Knie-, Hüft und Rückenschmerzen.

Die gestärkten Muskeln entlasten Ihre Gelenke spürbar.

Die kräftigere Rückenmuskulatur stützt Ihre Bandscheiben.

Kräftigere Nackenmuskeln verhindern Verspannungen.

Zu guter Letzt beugen Sie so gegen Osteoporose vor.

(.)

Wie Sie Ihre Muskeln zu Hause trainieren

Grundsätzlich gilt für den Muskelaufbau – insbesondere für Anfänger:

Geduld und konsequentes Training.

Hoffen Sie nicht auf Wunder.

Beim Muskelaufbau ist der Weg das ultimative Ziel.

Für das  Muskeltraining zu Hause benötigen Sie zunächst nur eine Bodenmatte.

Nach den ersten Monaten können Sie Ihr Training mit geeigneten Geräten intensivieren.

Besorgen Sie sich einen bodenlangen Spiegel, um Ihre Ausführung der Übungen   zu beobachten und ggfs. zu korrigieren.

 

So verringern Sie beim Muskeltraining Fehler und Belastungsschäden.

Starten Sie langsam:

Trainieren Sie zu Beginn höchsten ein- bis zweimal pro Woche.

Wiederholen Sie die Übungen 10 bis 12 Mal.

Pausieren Sie zwischen den Übungen bis zu zwei Minuten.

Legen Sie eine Trainingspause von mindestens einen Tag ein, damit sich Ihr Körper genug erholen kann.

(.)

Schon nach drei Monaten regelmäßigen Trainings spüren Sie die ersten positiven Effekte:

-straffere Arm-, Bauch- und Beinmuskeln 

-mehr körperliche Power

Beginnen Sie zunächst mit nur ein paar Übungen – zum Beispiel mit

  • Liegestützen, die alle Muskeln stärken, sowie den Gleichgewichtssinn, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit schulen.

Sie sind in meinen Augen die eierlegende Wollmilchsau und das perfekte Ganzkörpertraining in Lichtgeschwindigkeit.

(.)

(.)

  • Kniebeugen für Ihre Beinmuskeln

(.)

(.)

  • Crunches  für Ihre Bauchmuskeln

(.)

 

  • für den Po, die Übung, die mir mein Trainer Yavuz gezeigt hat.

(.)

(.)

-) Lesen Sie jetzt:

 

Bettina Gawron

Bettina Gawron, geb. am 17. April 1958, hilft Frauen, die in den Wechseljahren ungewollt zugenommen haben, verblüffend einfach und dauerhaft wieder abzunehmen und auch ab 50 gesund zu bleiben.

In ihrem Blog beschreibt sie ihre erprobten Tricks, denen sich kaum eine Frau ab 50 entziehen kann, die erfolgreich abnehmen und gesund bleiben will.

Warum tut sie das?

Bei Bettina Gawron setzten Mitte 40 die Wechseljahre ein. Seither hat sie satte 6 Kilos zugenommen und fühlte sich immer schlechter.

Dann hatte sie die Schnauze gestrichen voll und etwas dagegen unternommen.

Sie recherchierte, wie sie am besten wieder abnehmen und gesund bleiben konnte – ohne Diät zu halten oder sonstige einengende Ernährungsregeln befolgen zu müssen.

Mit durchschlagendem Erfolg

Nach kurzer Zeit hatte sie diese 6 Kilos wieder weg und bis heute ihr Gewicht erfolgreich gehalten. Seitdem fühlt sie sich vital und pudelwohl.

Bettina Gawron schreibt darüber, weil sie bewiesen hat, dass es auch in den Wechseljahren möglich ist, auf natürliche Weise dauerhaft schlank zu werden und sich wohl zu fühlen.

Wie Sie am besten starten? Abonnieren Sie sofort ihre Blogbeiträge.

Twitter 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *