Skip to main content

Fitness-Bekleidung: Welche ist für Anfänger richtig

Anzeige

(.)

fitness bekleidung

Ohne gute Fitness Bekleidung macht das Training keinen Spass. quelle: Bettina Gawron

Achten Sie beim Sport auch auf die richtige Fitness-Bekleidung.

In falscher Sportkleidung fühlen Sie sich nicht wohl und können sich nicht auf Ihren Sport konzentrieren.

Ich sage Ihnen, worauf Sie bei Ihrer Fitness-Bekleidung achten müssen.

 

Fitness-Bekleidung – grundsätzliche Anforderungen

Kennen Sie das auch?

Sie wollen Sport treiben und fragen sich, was Sie anziehen sollen.

Sie fragen sich auch, welche Fitness-Klamotten Sie kaufen sollen.

(.)

Fitness-Bekleidung gibt wie Sand am Meer und in allen Preisklassen.

Doch gibt es bei der Auswahl Ihrer Sportkleidung ein paar wichtige Punkte.

(.)

Funktionelle Fitness Bekleidung muss hohen Anforderungen genügen.

Sie muss strapazierfähig, abriebfest und pflegeleicht sein.

Zudem darf das Outfit Sie nicht einengen.

Ihre Sportkleidung sollte Sie mit einem guten Klima umhüllen und sich wunderbar auf der Haut anfühlen.

(.)

Deshalb ist das Material so wichtig.

Denn es entscheidet darüber, inwieweit der Körper warm gehalten oder gekühlt wird.

(.)

Fitness-Bekleidung mit hoher Atmungsaktivität

So muss die Fitness-Bekleidung zunächst atmungsaktiv sein,  um ein angenehmes Klima zu erreichen.

(.)

Warum?

Beim Sport erhöht sich der Energieumsatz.

Dadurch entsteht Wärme.

Sie lässt sich nur zu 20 % in Leistung überleiten.

Die restlichen 80 % gibt der Körper als Schweiß ab.

Er verdunstet.

Dadurch kühlt sich der Körper wieder ab.

 

Was tut atmungsaktive Fitness-Bekleidung?

Sie sorgt dafür, dass sich der Schweiß nicht staut, sondern effizient nach außen gelangt.

Das gilt besonders für schweißtreibenden Ausdauersport wie Laufen, Stepper, Radfahren und Spinning.

(.)

Anzeige

(.)

Meiden Sie Fitness Bekleidung aus Baumwolle

Nehmen Sie keine Fitness Bekleidung aus Baumwolle.

Sie erfüllt kaum die Anforderungen.

Sie saugt die beim Schwitzen entstehende Feuchtigkeit nur auf, statt sie nach außen zu leiten.

Die Haut bleibt feucht oder gar nass.

So erkälten Sie sich schnell.

Ihr Rücken verkrampft sich, wenn die nasse Haut einen Kältezug bekommt.

Bei mir passiert das gerne.

Deshalb achte auf das Material meiner Fitness-Kleidung.

 

Wegen der Atmungsaktivität enthält hochwertige Sportkleidung ein mehrschichtiges Mikrofasergewebe.

Wasserabstoßenden und wasseranziehenden Schichten sind raffiniert miteinander verbunden.

Der Schweiß kann zwar schnell an die Oberfläche, aber keine Feuchtigkeit nach innen gelangen.

(.)

Fitness Bekleidung – bequem und elastisch

Neben der Atmungsaktivität sollte die Fitness-Bekleidung auch bequem und elastisch sein.

1. Etwas füllige Menschen brauchen gebug Spielraum im Schritt und unter den Achseln, um sich mühelos zu bewegen.

Das gilt besonders bei Sportarten wie Aerobic, Yoga und Pilates.

(.)

2.Frauen sollten einen perfekt sitzenden Sport-BH tragen, der nicht scheuert und den Brustkorb einengt.

(.)

3.Besorgen Sie sich Schuhe in der richtigen Größe, damit Sie einen  sicheren Halt haben.

(.)

4.Mit geeigneten Strümpfen verhindern Sie, dass die Innenseiten der Schuhe an der Haut scheuern.

(.)

Egal ob Sommer oder Winter, Sie müssen in Ihrer Fitness-Bekleidung ein angenehmes, trockenes Gefühl haben.

Trainieren Sie also in der kühleren Jahreszeit mit einer längeren Hose und einem langärmligen Oberteil.

So bleiben Sie  in den Satzpausen warm .

(.)

Wer an den Händen leicht schwitzt, sollte beim Krafttraining Handschuhe nehmen.

Sie verhindern ein Abrutschen und schützen vor Hautabschürfungen und Schwielen.

 

Fitness Bekleidung einfach pflegen

Wegen der Mikrofasern müffelt die Sportkleidung im Gegensatz zu Baumwollkleidung kaum.

Trotzdem sollten Sie die Fitnessbekleidung nach dem Sport wenigstens eine Nacht auslüften.

Nehmen Sie zum Waschen ein normales Waschmittel ohne Weichspüler.

Waschen die Kleidung mit 30 bis 40 Grad.

Hängen Sie diese dann auf einer Wäschespinne oder –leine auf.

Spätestens nach 12 Stunden ist sie wieder trocken.

Legen Sie sie gleich in den Schrank, denn Sie müssen die Sportkleidung nicht bügeln.

 

Meine eigene Fitness Bekleidung

Quietschbunte oder wild gestreifte Hosen und Shirts sind  eher nicht mein Fall.

Ich trage zum Muskeltraining und Nordic Walking:

  • einfarbige meistens schwarze, atmungsaktive Oberhemden von der Firma Oddlo oder Adidas
  • im Winter lange schwarze oder dezent gemusterte Hosen von TAO oder Adidas für indoor
  • outdoor, im Sommer kürzere oder knielange schwarze oder dezent gemusterte Hosen
  • im Sommer beim Nordic Walking federleichte und im Winter eine dickere Outdoor- Jacke

(.)

Ins Fitnessstudio nehme ich mit

  • Mindestens drei Handtücher mit. Zwei zum Duschen und Haaretrocknen, eines zum Unterlegen bei der Durchführung der Übungen.
  • Shirt und je nach Jahreszeit lange und kürzere Hosen
  • Indoor- Sportschuhe
  • Zwei halbe Flaschen Mineralwasser
  • Gemütliche trockene Klamotten nach dem Duschen.
  •  Duschgel, Shampoo, Bürste, Gesichts und Körpercreme

 

Fitness Bekleidung – Bezugsquellen

Fitness Bekleidung gibt es in allen Preisklassen.

Achten Sie aber trotzdem auf Qualität und nicht nur auf den Preis.

Ich habe auch schon Sporthosen bei Primark gekauft.

Leider hielten sie nicht lange oder verkrumpelten am Bund.

Gute Erfahrungen habe ich mit Sportkleidung von Tchibo gemacht.

 

Günstige Sportklamotten können Sie auch online bei Amazon kaufen – zum Beispiel

Atmungsaktive Damen-Tops

 

 

Fitness-Hosen

 

 

Indoor Sportschuhe

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *