Skip to main content

Wie Sie mit 4 einfachen Methoden eine Gewichtszunahme zu Weihnachten schon ab dem ersten Advent verhindern.

Anzeige
(.)

Gewichtszunahme Weihnachten

Gewichtszunahme in der Weihnachtszeit vermeiden

Gewichtszunahme zu Weihnachten – unvermeidlich und alle Jahre wieder: Weihnachten steht vor der Tür und damit die Zeit der großen Fresserei.

Spätestens nach Silvester zeigen sich ein paar Speckrollen am Bauch.

Abnehmen ist angesagt – ganz schnell und auf Teufel komm` raus.

Dabei können Sie die Gewichtszunahme vermeiden, wenn Sie schon ab dem ersten Advent vorbeugen.

Hier finden Sie 4 Methoden, um die weihnachtliche Gewichtszunahme zu vermeiden.

 

Gewichtszunahme zu Weihnachten vorbeugen ohne sich zu kasteien

Man kann die Gewichtszunahme zu Weihnachten ja kaum vermeiden.

Heimelige und stimmungsvoll beleuchtete Weihnachtsmärkte locken mit leckeren Lebkuchen, knackigen Bratwürsten oder unwiderstehlichen Vanillekipferln.

Eine Weihnachtsfeier jagt die andere, deren üppige Buffets eine fatal-magische Anziehungskraft ausüben.

 

Ich kenne wirklich niemanden, der im Advent nicht zugenommen hat.

Leider passiert das auch mir.

Ich komme halt auch nicht an jedem Vanillekipferl vorbei ohne zuzuschlagen.

Manch einem Glas Sekt oder Wein will auch ich nicht immer widerstehen.

 

Bevor Sie sich im Januar zähneknirschend ins Fitnessstudio quälen oder sich gar einer harten Diät unterziehen, beugen Sie schon jetzt vor.

 

Eines kann ich Ihnen aus meiner Erfahrung schon jetzt sagen:

Um schlank ins neue Jahr zu rutschen, müssen Sie in der Adventszeit weder auf Leckereien verzichten noch sich kasteien.

Sie erhalten heute 4 einfache von mir getestete Methoden, mit denen Sie eine Gewichtszunahme zu Weihnachten schon ab dem ersten Advent verhindern.

Aber zuvor sollten Sie wissen, wieviel man in der Weihnachtszeit im Durchschnitt zunimmt.

 

Gewichtszunahme Weihnachten –  wie viel

 

Die Hose kneift.

Viele haben Anfang Januar subjektiv das Gefühl, aufgrund der Fresserei stark zugenommen zu haben.

 

Dabei ist  wissenschaftlich nicht genau geklärt, ob die Menschen in der Weihnachtzeit am meisten zunehmen.

2003 haben in der Adventszeit 40% von 1.000 Erwachsenen bis zu fünf Kilo zugenommen, so die Umfrage eines Pharmaherstellers.

Andere Studien zeigen:

Die Menschen nehmen im Jahresverlauf stärker zu als im Advent. Da sind es nur 370 g.

 

Ein anderer Gedankengang:

Der Otto-Normalverbraucher verbraucht pro Tag etwa 2.000 – 2.500 Kalorien.

Um sein Gewicht zu halten, sollte er nicht mehr als 2.000 bis 2.500 Kalorien verspeisen.

Ein Kilo entspricht 7000 Kalorien.

Beim fünf Kilo sind es 35.000 Kalorien.

Sie müssten also ab dem ersten Advent bis Sylvester zusätzlich 1.130 Kalorien essen, um in der Weihnachtszeit 5 Kilo zuzulegen.

 

Fazit:

Die meisten nehmen im Advent  ein bis maximal zwei Kilo zu.

 

Lassen Sie sich nicht Ihren Advent verderben, wenn Sie nicht allen Versuchungen widerstehen.

Gönnen Sie sich durchaus etwas….

 …aber in Maßen und….

….werfen Sie gesunde Ernährungsgewohnheiten nicht sofort über Bord.

Nun zur ersten und in meinen Augen die wirksamste Vorbeugemaßnahme:

 

Methode 1: Weniger Gewichtszunahme zu Weihnachten durch weniger Süßigkeiten

 

Um das zu erreichen, müssen Sie als erstes Ihren Appetit auf Süßigkeiten austricksen. Am besten durch so viel Licht wie möglich.

 

Was vielen nicht klar ist:

Im Herbst und Winter sind die Nächte länger als die Tage.

Also haben wir einen Mangel an Licht.

Ausgerechnet Weihnachten fällt auf die dunkelsten Zeit im Jahr.

Viele Menschen leiden darunter.

Sie stürzen sich zum Ausgleich mehr auf Gummibärchen, Schokolade, Kekse und Kuchen, um ihre Stimmung zu heben.

Aufgrund des Lichtmangels produziert der Mensch weniger Serotonin, das wach und fröhlich macht – aber dafür mehr Melatonin, das schläfrig macht.

 

Lindern Sie den Lichtmangel, in dem Sie

  • so oft es geht in den hellen Tagesstunden spazieren gehen oder Outdoor-Sport treiben wie Nordic Walking.
  • sich zu Hause eine Lichttherapie gönnen.

Sie bringt unseren Schlaf-Wach-Rhythmus ins Gleichgewicht.

Wir produzieren wieder mehr Serotonin.

Unsere Laune wird wieder besser und wir essen weniger Süßes.

Hier erfahren Sie, wie eine Lichttherapie aussieht.

 

Methode 2: Gesunde und genussvolle Ernährung in der Adventszeit

Diese Methode ist meiner Meinung nach die zweitwirksamste Vorbeugemaßnahme.

Achten Sie auch im Advent auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, soll Sie der Blick auf Ihre Waage nicht erschrecken.

Auch in der Weihnachtszeit können Sie sich gesund und ausgewogen ernähren.

Befolgen Sie 5 Tipps, welche die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik empfiehlt:

 

1.Ersetzen Sie Kuchen, Süßigkeit und Plätzchen durch Bratäpfel mit Rosinen, Zimt und Nelke.

So senken Sie Ihren Blutzucker und stimulieren Ihren Stoffwechsel.

 

2.Backen Sie Plätzchen mit gesunden Zutaten ohne Haushaltszucker und Weißmehl.

Sie werden aus Trockenfrüchten, weihnachtlichen Gewürzen und Nüssen zubereitet. Backen Sie auch glutenfreie und vegane Kekse.

Hier finden Sie Rezepte für

 

3.Essen Sie leichte Fischgerichte statt eine fette Weihnachtsgans oder Ente

Hier gibt es schöne Fischrezepte.

 

4.Nehmen Sie nur wenig Getränke mit viel Zucker, künstlichen Süßstoffen oder sehr viel Alkohol zu sich – auch, wenn der Glühwein noch so gut duftet.

 

5. Trinken Sie mehr figurenfreundliche Getränke  wie Wasser, Kräuter-, Vanille- und Zimttees. Sie bremsen Ihre Lust auf Süßes und Deftiges im Handumdrehen.

 

 

Methode 3: Stoffwechsel und Verdauung anregen

Helfen die ersten beiden Methoden nicht oder nur wenig, sollten Sie Ihren Stoffwechsel und Ihre Verdauung anregen.

Das tun Sie

1.mit einem Ingwertee.

Ingwer kurbelt das Sättigungsgefühl an.

Testpersonen, die abnehmen wollten, hatten bei einer Studie der New Yorker Columbia University zum Essen Ingwertee getrunken.

Sie waren schneller satt als die Vergleichsgruppe, die keinen Ingwertee getrunken hat.

Was Bluttests belegten:

Ingwer bringt tatsächlich den Stoffwechsel, die Gallenproduktion und somit die Fettverbrennung sowie Verdauung auf Touren.

 

Letzte Aktualisierung am 25.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

2.mit Bitterstoffen

Bitterstoffe wirken sofort auf unserer Zunge. Sie stimulieren den Magen, die Leber, Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse.

Die Produktion von Gallenflüssigkeit, Magensäften und Insulin wird aktiviert.

Sie entgiften auch die Leber. Bitterstoffe helfen, wenn Sie auf einer Weihnachtsfeier zu viel gegessen haben. Schließlich verringern sie die Lust auf Zucker.

Sie stecken  in Pflanzen wie Artischockenblättern,  Echter Engelwurz, Löwenzahn, Enzianwurzel, Wermut oder Schafgarbe.

Diese Pflanzen gibt es auch als Fertigmischung in Form eines sog. Kräuterbitters (z. B. Bitterstern).

Letzte Aktualisierung am 26.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

3. mit Verdauungsenzymen.

Unser Körper benötigt Enzyme, damit alle Stoffwechselvorgänge richtig funktionieren.

Sie unterstützen den Organismus bei der Verdauung und der Aufnahme der Nährstoffe aus der Nahrung.

Verdauungsenzyme tun besonders gut nach einem mächtigen Essen, das schwer im Magen liegt.

Letzte Aktualisierung am 26.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

4. mit Wasser

Trinken Sie ein großes Glas Wasser vor dem Essen. Es regt den Stoffwechsel dermaßen an, so dass Sie gleichzeitig 100 Kalorien verbrennen.

 

5. mit Indischem Flosamen

Indische Flosamen besitzen lösliche Quellstoffe.

Sie binden im Darm viel Flüssigkeit. So kann der Nahrungsbrei leichter weiterfließen und der Stuhl leichter ausgeschieden werden.

 

Letzte Aktualisierung am 26.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Methode 4: Ausreichend Bewegung trotz Weihnachtshektik

Ja, ich weiß, was Sie sagen wollen:

Sie müssen arbeiten, die Tage werden kürzer und Sie haben deshalb abends keine Lust mehr, Sport zu machen oder Spazieren zu gehen.

Und – außerdem müssen noch die Weihnachtsgeschenke gekauft und verpackt werden.

 

Meine Empfehlung:

Versuchen Sie es trotzdem.

 

Fakt ist:

Bewegung und Sport helfen Ihnen dabei, auch im Weihnachtstress Ihr Gewicht zu halten.

Mit Sport bauen Sie Muskeln auf, die rund um die Uhr mehr Kalorien verbrennen.

Auch, wenn Sie schlafen.

So lagert sich automatisch weniger auf ihren Hüften ab.

Nutzen Sie diesen Effekt.

 

Bei mir hat sich folgender Sport bewährt

 

Gewichtszunahme zu Weihnachten – Fazit:

  • Man kann die Gewichtszunahme zu Weihnachten ja kaum vermeiden.
  • Gönnen Sie sich etwas – aber nur in Maßen.
  • Tricksen Sie als erstes  Ihren Appetit auf Süßigkeiten aus.
  • Auch in der Weihnachtszeit können Sie sich gesund und ausgewogen ernähren.
  • Regen Sie Ihren Stoffwechsel und Ihre Verdauung an.
  • Bewegung und Sport helfen Ihnen dabei, auch im Weihnachtstress Ihr Gewicht zu halten.
Anzeige
(.)
Kommen Sie schlank und rank durch den Advent!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bettina Gawron

Bettina Gawron, geb. am 17. April 1958, hilft Frauen, die in den Wechseljahren ungewollt zugenommen haben, verblüffend einfach und dauerhaft wieder abzunehmen und auch ab 50 gesund zu bleiben.

In ihrem Blog beschreibt sie ihre erprobten Tricks, denen sich kaum eine Frau ab 50 entziehen kann, die erfolgreich abnehmen und gesund bleiben will.

Warum tut sie das?

Bei Bettina Gawron setzten Mitte 40 die Wechseljahre ein. Seither hat sie satte 6 Kilos zugenommen und fühlte sich immer schlechter.

Dann hatte sie die Schnauze gestrichen voll und etwas dagegen unternommen.

Sie recherchierte, wie sie am besten wieder abnehmen und gesund bleiben konnte – ohne Diät zu halten oder sonstige einengende Ernährungsregeln befolgen zu müssen.

Mit durchschlagendem Erfolg

Nach kurzer Zeit hatte sie diese 6 Kilos wieder weg und bis heute ihr Gewicht erfolgreich gehalten. Seitdem fühlt sie sich vital und pudelwohl.

Bettina Gawron schreibt darüber, weil sie bewiesen hat, dass es auch in den Wechseljahren möglich ist, auf natürliche Weise dauerhaft schlank zu werden und sich wohl zu fühlen.

Wie Sie am besten starten? Abonnieren Sie sofort ihre Blogbeiträge.

Twitter 


Ähnliche Beiträge



Kommentare


Damian Januar 11 um 10:46

Interessante Tipps, ich selber bin in der Weihnachtszeit leider ein wenig mehr belastet. Wenn ich es krachen lasse zeigt die Waage zum Beginn des neuen Jahres direkt 5-7 Kilo mehr an. Allerdings kann ich auch ohne Probleme am Abend eine ganze Packung Lebkuchen verdrücken. Zum Glück habe ich die Kilos relativ schnell wieder runter. Spätestens Ende Januar ist alles wieder weg.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *